Schauspieler markieren iPhone-Fans in Polen

EnterpriseMobile

Apple lässt sich in Polen etwas einfallen, damit die Schlangen zum Verkaufsstart des iPhone ebenso lang werden wie in den westlichen Industrienationen, etwa den USA. Dutzende Schauspieler werden dafür bezahlt, bereits vor dem Verkaufsstart vor den Geschäften Schlange zu stehen. Das soll das Interesse anheizen.

In den USA bezahlten die Fans im Voraus dafür, einen bestimmten Platz in der Schlange der iPhone-Fans am ersten Verkaufstag zu bekommen. In Polen werden sie dafür bezahlt, überhaupt in der Schlange zu stehen.

Wie Reuters berichtete, wird dies an Dutzenden Verkaufsstellen praktiziert. “Wir haben diese ‘Fake’-Schlangen von Menschen vor etwa 20 Läden im ganzen Land”, wird ein Unternehmenssprecher von Apple für Polen zitiert. “Damit wollen wir das Interesse ankurbeln.”

Teil dieser Marketing-Kampagne ist es, Schauspieler anzuheuern. Der Apple-Partner Orange hat zum Verkaufsstart in Polen an diesem Freitag Geld in die Hand genommen. Wie viel, ist nicht bekannt. Allerdings drängt sich die Frage auf, ob das notwendig und richtig ist. Erste Blogs sprechen davon, dass sich der durchschnittliche polnische Angestellte die Preise für die iPhone-Nutzung nicht leisten kann – geschweige denn den Kauf.

Der große Partner Era soll zwischen 335 und 890 Dollar für das Gerät verlangen – je nachdem ob mit oder ohne Vertrag. Heftig werden auch die ersten Preisspekulationen für die Nutzung diskutiert: Die 45 bis 164 Dollar im Monat können wohl nur Apple-Manager berappen, die Polen besuchen. Genauer erfahren es die polnischen Fans allerdings erst am Freitag Abend. Polnische Arbeitnehmer verdienten nach den neuesten Angaben des Statistischen Hauptamtes GUS im zweiten Quartal 2008 durchschnittlich 2951,36 Zloty brutto (nach aktuellem Kurs sind das etwa 1341 Dollar).