Wichtigste Halbleitermesse zieht nach Dresden

E-GovernmentManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeRegulierung

Europas wichtigste Halbleitermesse: die ‘Semicon Europa”‘kommt ab 2009 in die Landeshauptstadt von Sachsen, nach Dresden. Das gaben Heinz Kundert, Präsident der SEMI Europe, und Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am Montag bekannt.

Die wichtigste Branchenmesse der Halbleiterindustrie hat damit im ‘Silicon Saxony’ einen neuen Sitz gefunden. Die Semicon Europe soll erstmals vom 6. bis zum 8. Oktober 2009 in Dresden stattfinden. Erwartet werden über 15.000 Besucher und mehr als 800 Aussteller aus aller Welt.

Die im Jahr 1976 gegründete Halbleitermesse war bereits in Genf, Zürich, München und Stuttgart zu Hause. Im Vorjahr kamen rund 800 Aussteller nach Stuttgart. “Derzeit gibt es keine Alternative zu Dresden”, sagte Kundert. “Der Standort hat durch die drei Chipwerke und einer guten Infrastruktur alle Voraussetzungen für die Messe”, ergänzte Kundert. Der ‘Semiconductor Eqiupment and Materials International’ (SEMI) ist der weltweite Verband der Zulieferindustrie für die Chipindustrie.

Fotogalerie: Eine Reise durch Silicon Saxony

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

In Sachsen wird mittlerweile jeder zweiter europäische Chip produziert. Das macht ‘Silicon Saxony’ zu dem Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungsstandort in Europa. “Näher kann man nicht an seinen Kunden sein”, begründet Kundert die Entscheidung der SEMI. Thomas Jurk, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit, sagte, dass der Standort Sachsen die Lokomotive für die europäische Chipindustrie sei.