Gartner: Handymarkt stabil

EnterpriseMobileNetzwerkeTelekommunikationWorkspaceZubehör

Der weltweite Markt für Handys wächst stetig weiter. Laut den Analysten von Gartner sind im zweiten Quartal diesen Jahres 305 Millionen Mobiltelefone verkauft worden. Dies entspricht einem Zuwachs von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Mobiltelefonverkäufe in den entwickelten Märkten Westeuropa und Nordamerika haben sich nach einem schwierigen Start ins Jahr leicht erholt. In Westeuropa wurden knapp 42 Millionen Mobiltelefone verkauft, während in Nordamerika über 44 Millionen Einheiten abgesetzt wurden.

Fotogalerie: Handys für den Herbst-Spaziergang

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Das wirtschaftliche Umfeld hat weiterhin einen negativen Einfluss auf die Mobiltelefonverkäufe sowohl in entwickelten wie auch in Schwellenmärkten”, sagte Carolina Milanesi, Research Director für mobile Geräte bei Gartner.

“Die Konsumenten in den entwickelten Märkten bevorzugten immer noch durchschnittliche gegenüber High-End-Geräten, während in den Schwellenmärkten weiterhin neue Konsumenten hinzukommen. Jedoch blieben Ersatzkäufe auch aufgrund hoher Inflationsraten schwach. Dennoch erwarten wir weiterhin, dass im gesamten Jahr die Zahl von 1,28 Milliarden verkaufter Handys erreicht wird.”

Nokia ist mit 120,4 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 39,5 Prozent weiterhin die unangefochtene Nummer 1 unter den Anbietern. Auf die Finnen folgt Samsung mit 46,4 Millionen abgesetzten Einheiten und einem Anteil von 15,2 Prozent. Platz Nummer 3 hat Motorola mit 30,4 Millionen Stück und einem zehnprozentigern Marktanteil inne. Auf den weiteren Plätzen folgen LG, Sony Ericsson sowie nicht weiter benannte Kleinanbieter.