Cisco übernimmt PostPath für 215 Millionen Dollar

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Der amerikanische Netzwerkausrüster Cisco Systems hat am Mittwoch angekündigt, den Softwarespezialisten PostPath für 215 Millionen Dollar zu übernehmen. Laut der Cisco-Pressemitteilung handelt es sich bei der in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien ansässigen Gesellschaft um einen Anbieter für innovative Anwendungen für E-Mail-und Kalender-Software.

Die im Jahr 2003 gegründete PostPath stellt einen Linux-basierten Email- und Collaboration-Server her, der eine kostengünstige Alternative zu Microsoft Exchange bieten soll. PostPath Webmail bietet dabei einen AJAX- beziehungsweise Browser-basierten Zugang zu Email-, Kalender- und Kontakt-Informationen an.

Durch die Übernahme will Cisco seine Geschäftsaktivitäten in diesem Segment weiter verstärken und PostPath in die bestehende Technologieplattform WebEx Connect integrieren.

“Der Kauf von PostPath ergänzt unsere Strategie, eine integrierte Collaboration-Plattform zu entwickeln”, sagte Doug Dennerline, Ciscos Senior Vice President der Collaboration Software Group (CSG). Der Netzwerkausrüster geht davon aus, dass die Übernahme im ersten Fiskalquartal 2009 abgeschlossen sein wird. Mit der Eingliederung von PostPath in die CSG werden auch alle Mitarbeiter des Unternehmens übernommen.