Yahoo stampft Social-Network “Mash” ein

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoziale Netze

Nach nur einem Jahr stellt Yahoo sein Social-Networking-Experiment “Mash” wieder ein. Zurück bleiben enttäuschte Mitglieder.

In einer Mail an alle Mash-Mitglieder schrieb Matt Warburton, Yahoo Community Manager: “Danke, dass Sie die Betaversion von Mash ausprobiert haben. Wir hoffen Sie hatten Spaß damit. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir Mash am 29. September abschalten werden. Damit wird Ihr aktuelles Mash-Profil nicht länger abrufbar sein.”

Gründe, warum der Online-Dienst wieder eingestampft wurde, wollte der Konzern nicht nennen. Yahoo hatte letztes Jahr bereits einen Versuch mit einer Networking-Seite namens “Mixd” gestartet und nach wenigen Monaten wieder aufgegeben.

Das soziale Netzwerk war im Grunde ähnlich wie MySpace oder Facebook gestaltet, setzte aber auch auf Elemente von Wiki. Beim eigenen Profil konnte man festlegen, wer das Profil verändern darf: grundsätzlich alle Bekannten oder nur einige ausgewählte und besonders vertrauenswürdige Freunde. Die Mash-Software hatte wie auch bei Wikipedia-Einträgen alle Änderungen registriert. Auf diese Weise hatte der Eigentümer eines Profils die Möglichkeit, bestimmte Neuerungen, mit denen er nicht einverstanden war, wieder rückgängig zu machen.