Bestätigt: HP und IBM beherrschen den Servermarkt in Europa

CloudEnterpriseRechenzentrumServer

IDC hat die Zahlen für den Servermarkt in Europa vorgelegt – und bestätigt damit die vor einer Woche vorgelegten Ergebnisse der Analysten von Gartner. Nach Angaben von Nathaniel Martinez, Program Director von IDCs European System Infrastructure Solutions Group, ist der Umsatz mit Servern in Europa im zweiten Quartal 2008 um insgesamt 8,7 Prozent gestiegen.

In Zentral- und Osteuropa ermittelten die Marktforscher einen Umsatzanstieg von 17,8 Prozent, während er in Westeuropa nur 6,8 Prozent betrug. 95,5 Prozent der nahezu 700.000 ausgelieferten Geräte basierten auf x86-Technik, was einem Wachstum von 12,4 Prozent entspricht.

Mit einem Plus von über 42 Prozent konnten Blade-Server allen anderen Modellen klar den Rang ablaufen. Bei den Server-Herstellern liegt HP mit einem Umsatz von 1,46 Milliarden Dollar an der Spitze, dicht gefolgt von IBM, das auf 1,44 Milliarden kommt. Beide Firmen halten zusammen einen Marktanteil von fast zwei Drittel.

Der Drittplatzierte Sun Microsystems erreichte bei einem Wachstum von 1,9 Prozent einen Umsatz von 577 Millionen. Dell konnte durch ein Plus von 17,2 Prozent einen Umsatz von 425 Millionen Dollar erzielen. Fujitsu Siemens belegt mit 279 Millionen den fünften Platz. Die restlichen Hersteller setzten insgesamt 296 Millionen Dollar um und halten damit einen Marktanteil von 6,6 Prozent.

Servermarkt Q2/2008 (IDC)
Hersteller Umsatz Marktanteil Wachstum zum Vorjahresquartal
HP 1,46 Milliarden Dollar 32,7 Prozent 4,2 Prozent
IBM 1,44 Milliarden Dollar 32,1 Prozent 18,2 Prozent
Sun 577 Millionen Dollar 12,9 Prozent 1,9 Prozent
Dell 425 Millionen Dollar 9,5 Prozent 17,2 Prozent
Fujitsu Siemens 279 Millionen Dollar 6,2 Prozent 3,1 Prozent
Andere 296 Millionen Dollar 6,6 Prozent -0,7 Prozent
Gesamtmarkt 4,479 Milliarden Dollar 100 Prozent 8,7 Prozent