BMC-Lösung für Virtualisierungsverwaltung

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseProjekteRegulierungSoftwareSoftware-Hersteller

Die neuen Management-Lösungen von BMC sind speziell für virtualisierte Umgebungen geschrieben. Die neun Produkte sollen Planung, Kontrolle, Automatisierung und Management von herstellerunabhängigen und virtuellen IT-Umgebungen ermöglichen. Der Hersteller adressiert damit Kunden, die möglichst umfassende Prozessabläufe sicherstellen müssen.

Damit sollen die virtualisierten IT-Umgebungen dauerhaft den Compliance-Vorschriften entsprechen. Die Lösungen integrieren Microsoft, Sun Microsystems und VMware.

Die Managementlösungen sollen steigende Betriebskosten vermeiden und dafür sorgen, dass mögliche Risiken schneller bewältigt werden. Beide Faktoren können eintreten, wenn virtualisierte IT-Umgebungen nicht effizient genug gemanagt werden. Viele Entscheider setzen im Kontext Virtualisierung auf die entsprechend drastischen Einsparpotentiale. Allerdings vernachlässigen sie dabei oft, dass mit der Zeit die Betriebskosten steigen können. Mit den Lösungen sollen Deployment, Verwaltung und Compliance problemlos und automatisiert möglich sein.

“Unsere Mitbewerber konzentrieren sich weiterhin vor allem auf die Hardware-Aspekte der Virtualisierung. Dies ist durchaus nachvollziehbar, wenn man vor allem ein Hardware-Unternehmen ist. Dennoch vernachlässigt man so die wirklichen Probleme der Kunden,” so Olav Strand, Geschäftsführer bei BMC Software. “Vom Software-Standpunkt bieten unsere Mitbewerber nicht viel mehr als die reaktive Überwachung einzelner virtueller Geräte. Ihre Produkte senden einen Alarmruf ab, wenn der Ausfall einer Komponente bereits passiert ist – dann also, wenn es eigentlich schon zu spät ist.” BMC verwaltet die gesamte reale und virtualisierte IT-Infrastruktur mit Lösungen, die den Ausfall von Unternehmensservices verhindern sollen.