Studie: Mittelstand sieht Globalisierung als Chance

Management

Laut der IBM-CEO-Studie “The Enterprise oft the Future” sind acht von zehn Unternehmen der Meinung, dass sie ihr bisheriges Geschäftsmodell grundlegend überarbeiten müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Für die Studie befragte IBM weltweit mehr als 1100 Vorstandsvorsitzende aus 40 Ländern und 32 Branchen zu ihren aktuellen Herausforderungen. Die Auswertung der Ergebnisse für den Mittelstand ergab nun, dass 86 Prozent der beteiligten mittelständischen Unternehmen in den nächsten Jahren große Veränderungen erwarten.

Die Studie zeigt allerdings auch, dass es in der Vergangenheit nicht allen CEOs gelang, einen solchen Wandel erfolgreich zu managen: Nur 57 Prozent gaben an, die bereits in der Vergangenheit notwendig gewordenen Veränderungen mit Erfolg umgesetzt zu haben. Bei den anderen klafft noch eine Umsetzungslücke, ein sogenanntes “Change-Gap”.

Außer mit den Herausforderungen dieses “Change-Gaps” beschäftigen sich die befragten CEOs mit einer Reihe von strategischen Investitionen, um ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Die meisten CEOs investieren in ein Wachstum durch Globalisierungsmaßnahmen, in mehr Kundenservice, der den gestiegenen Ansprüchen der fordernden und besser informierten Kunden gerecht wird, und in Maßnahmen zur Corporate Social Responsibility.