Zerlegt: Amazons E-Book-Reader Kindle

CloudEnterpriseManagementProjekteServerService-ProviderWorkspaceZubehör

Amazon will den E-Book-Reader ‘Kindle’ im Herbst nach Deutschland bringen. Mit dem Gerät hat der Händler in den USA bereits einen Überraschungserfolg gelandet.

Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird Amazon den Reader auf der Frankfurter Buchmesse dem Publikum vorstellen. Die Messe findet vom 15. bis 19. Oktober statt. Der Preis steht noch nicht fest.

Fotogalerie: Amazons E-Book-Reader Kindle

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

In den USA ist das Gerät für knapp 360 Dollar zu haben. Der Download eines Buch-Titels kostet jeweils rund 10 Dollar. Die Kosten für die Datenübertragung übernimmt Amazon. Neben Buchkäufen sind Abonnements von Zeitschriften oder Online-Medien möglich.

Zudem können auf dem 256 MB großen Speicher neben Texten auch Audio-Dateien gespeichert werden. Erweitern lässt sich der Speicher des Kindle mit SD-Karten oder USB-Sticks. Der Kindle kann auch für die Eingabe von Texten verwendet werden. Als Betriebssystem verwendet Amazon ein angepasstes Linux.

Ein Kopieren der Inhalte auf andere Lesegeräte oder auf den PC sei “aufgrund eines digitalen Rechtemanagements nicht möglich”, hieß es. Da das Gerät die Inhalte über das Handy-Netz herunterlädt, muss Kindle erst an die deutschen Standards angepasst werden.

Im Juli hat Amazon in den USA nach eigenen Angaben bereits zwölf Prozent der Bücher, die in digitaler und gedruckter Form verfügbar sind, als Kindle-Version verkauft. Der Katalog mit für den Reader verfügbaren Inhalten umfasst demnach derzeit rund 145.000 Titel.