Google digitalisiert Zeitungen

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware

Der Suchmaschinenanbieter unternimmt einen weiteren Schritt in der Umsetzung seines Plans, die Informationen der Welt online zugänglich machen. Jetzt sollen Millionen von Zeitungsseiten ins Netz gestellt werden.

Wie Google bekannt gab, hat das Unternehmen damit begonnen, historische Zeitungen zu digitalisieren, darunter die New York Times, The Independent und Forbes. Ziel des Projektes sei es, längst vergessene Geschichten wieder zugänglich zu machen, hieß es. In den kommenden Jahren wolle der Konzern zusammen mit Partnern mehrere Millionen Zeitungsseiten einscannen und diese im Google-News-Archiv frei zugänglich machen.

Grundlage für den Service ist ein zwei Jahre altes Feature, dass Google-Nutzern erlaubt, die digitalen Archive von New York Times, Washington Post oder dem britischen Magazin Time zu durchsuchen. Ähnlich wie bei dieser Funktion können nun auch die eingescannten Zeitungen nach Schlagwörtern oder ganzen Sätzen durchforstet werden.

Einige Ausgaben US-amerikanischer Tageszeitungen sind bereits eingestellt, so kann man die Pittsburgh Post-Gazette vom 29. Juni 1950 durchblättern. Unter den Partnern findet sich laut Google auch die älteste Tageszeitung Amerikas, der Quebec Chronicle-Telegraph, der seit 1864 erscheint.