Business Objects erweitert Metadaten-Management

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die SAP-Tochter Business Objects hat auf der Konferenz TechEd in Las Vegas die Lösung ‘Metadata Management XI 3.0’ vorgestellt, eine Anwendung für die Verwaltung von Metadaten.

Metadaten enthalten Informationen über den Datenbestand in Unternehmen. IT-Experten können damit die Quelle und den Zusammenhang betriebswirtschaftlicher, operativer und technischer Informationen besser verstehen.

Nach Angaben des Anbieters können die Anwender mit Metadata Management XI 3.0 ihre Metadaten zentral konsolidieren – unabhängig davon, ob diese aus einer Applikation von Business Objects oder aus Werkzeugen anderer Anbieter stammen. Um den Überblick und die Interpretation zu erleichtern, werden die Metadaten der Applikationen in einem zentralen Repository konsolidiert.

Die Lösung beinhaltet außerdem ‘Metapedia’, ein enzyklopädisches Verzeichnis mit Suchfunktion, das die Metadaten mit betriebswirtschaftlichen Begriffen verknüpft und Anwendern damit die Navigation in vorhandenen Informationen erleichtert.

Die Nutzer sind damit unter anderem in der Lage, Glossare zu erstellen, die Daten mit Geschäftsbegriffen beschreiben und sie hierarchisch nach Themengebieten oder Geschäftsbereichen zu ordnen. So können die Anwender standardisierte Terminologien schaffen, die Metadaten mit betriebswirtschaftlichen Begriffen verknüpfen.

Metadata Management XI 3.0 unterstützt Microsoft Windows und Apache Tomcat sowie UNIX-Systeme (Linux, Solaris, IBM AIX), die Applikationsserver IBM WebSphere, Oracle Bea WebLogic und den Oracle Application Server. Die neue Lösung ist ab sofort über die Vertriebs- und Implementierungspartner von Business Objects verfügbar.