Yahoo schickt die Nutzer weiter

EnterpriseProjekteService-ProviderSoftware

Das Unternehmen hat in seinem Hauptquartier einen Ausblick darauf gegeben, wie die Yahoo-Services durch eine Öffnung für die Beiträge von Drittanbietern attraktiver werden sollen.

Die Pläne umfassen unter anderem eine Suche in externen Webangeboten aus Yahoo Mail heraus, eine Anbindung externer Download-Angebote an Yahoo Music und auch Ergänzungen der Yahoo-Homepage, berichtete das Wall Street Journal.

Als Beispiel zeigte Ash Patel, Leiter Yahoo Audience Products Division, wie Nutzer direkt aus den Yahoo-Webservices heraus mit dem Angebot des Online-Videoverleihs Netflix interagieren könnten. In der Diskussion sind Optionen wie eine Suche in Kleinanzeigen-Seiten von Yahoo Mail aus. Ebenso soll es die Möglichkeit geben, über Yahoo Music auf die Musik-Download-Angebote von Amazon zugreifen zu können.

“Früher wollten wir die Nutzer bei Yahoo halten, heute sind wir offener geworden. Eine Einstiegsseite muss den Nutzer weiterschicken, wenn er anderswo mehr Informationen finden will”, sagte dazu Yahoo-Deutschland-Geschäftsführer Terry von Bibra. Das “neue offene Yahoo” werde sozialer und gebe den rund 500 Millionen Nutzern eine größere Flexibilität, um Webseiten wie die Yahoo-Startseite an ihre Bedürfnisse anzupassen.