Cyberattacke auf CERN

EnterpriseManagementSicherheit

Auf dem Computer-Netzwerk des größten wissenschaftlichen Experimentes der Menschheit, dem Large Hadron Collider am CERN, wurde eingebrochen.

Von dem Angriff war die offizielle Webseite des Forschungszentrums betroffen. Die Administratoren des CERN haben daraufhin die Webseite www.cmsmon.cern.ch für mehrere Tage vom Netz genommen.

Bei den Angreifern handelt es sich um die Gruppe ‘Greek Security Team’. Die Aktivisten sind dabei auf das Netzwerk des Large Hadron Collider eigedrungen und haben die Webseite mit einer Nachricht versehen. Dabei bezeichneten sie die für die IT-Sicherheit am CERN zuständigen Personen als ‘Schüler’.

Die Hacker wollten laut eigenem Bekunden jedoch nicht den Ablauf des Experimentes stören, sondern lediglich auf die Sicherheitslücke aufmerksam machen. Den Angriff startete das Team am Mittwoch, als die Anlage erfolgreich den Betrieb aufnahm.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen