Suns neue Intel-Server

CloudEnterpriseServer

Laut eigenem Bekunden ist Sun der erste große Server-Hersteller, der einen x64-Server mit vier Sockeln in zwei Höheneinheiten auf den Markt bringt. Die beiden neuen Server der Fire-Serie laufen jeweils mit Intels Xeon-CPUs.

Die hochskalierbaren Vierwege-Server ‘Fire X4450 Server’ und ‘Blade X6450 Server’ eigenen sich für Virtualisierung und Konsolidierung. Beide sind auf die Intel Xeon-Plattform der Serie 7400 hin optimiert und unterstützen Linux, Windows, Solaris in der neuesten Version sowie VMware.

Der Sun Blade X6450 Server ist für Anwendungen in den Bereichen Virtualisierung und Server-Konsolidierung, High Performance Computing (HPC), Datenbanken und Enterprise Anwendungen ausgelegt. Die Leistung liegt – laut Sun Microsystems – mit bis zu elf Teraflops pro voll ausgerüstetem Sun Blade 6048 Chassis bis zu 71 Prozent über vergleichbaren Systemen. Der Server verfügt über vier integrierte PCIe-I/O-Schnittstellen und 24 DIMM Slots für Arbeitsspeichermodule.

Der Sun Fire X4450 Server ist hochskalierbar und damit für Anwendungen im Bereich Virtualisierung optimal geeignet. Durch die kompakte Bauform und die neue Chip-Generation, die pro Kern etwa ein Drittel weniger Strom verbraucht als der Vorgänger, ermöglicht der X4450 Server außerdem eine platzsparende Aufstellung im Rechenzentrum. Beide Modelle sind ab Oktober verfügbar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen