Hochverfügbarer Virenschutz für SAP

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceProjekteSicherheitSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

SAP-Applikationen in Portal-Szenarien sind in vielen Unternehmen die zentrale Plattform bei der Kommunikation mit internen und externen Nutzern sowie bei der Abbildung unternehmenskritischer Business-Prozesse.

Insbesondere bei SAP eRecruiting, SAP Supplier Relationship Management (SRM) und Knowledge Management and Collaboration (KMC) werden dabei oftmals Dateien in das Portal geladen und von der SAP NetWeaver Plattform in der Datenbank abgelegt.

Nach Angaben des Sicherheitsunternehmens BowBridge Software werden diese Datei-Transfers von herkömmlichen Antiviren-Lösungen jedoch nicht berücksichtigt und bergen die Gefahr, Malware-infizierte Daten im SAP-System abzulegen. Mit dem eigenen Produkt ‘AntiVirus Bridge for SAP Solutions’ verspricht BowBridge Abhilfe.

Diese SAP-zertifizierte Lösung liegt jetzt in der Version 1.83 vor. Wesentliche Neuerung ist nach Angaben des Herstellers der Hochverfügbarkeits- und Lastverteilungs-Modus, der es erlaubt mehrere externe Scan-Server an SAP NetWeaver anzubinden. Zum Scannen der Dateien werden Produkte von Herstellern wie Aladdin, F-Secure, Kaspersky, McAfee, Secure Computing, Symantec und Trend Micro unterstützt.

“Unsere Kunden erwarten von einer Security-Lösung, dass diese ebenso verfügbar ist, wie die abgesicherte Applikation”, sagte dazu Andrea Simon, Manager Sales and Marketing bei BowBridge. AntiVirus Bridge for SAP Solutions erfülle diese Anforderung. Das Produkt sei zu SAP NetWeaver 04 und NetWeaver 7 kompatibel und für HP-UX, IBM AIX, Linux, Microsoft Windows und Sun Solaris verfügbar.