Oracle mit Super-Gewinnen

E-GovernmentERP-SuitesManagementRegulierungSoftware

Mit einem Gewinnsprung von 28 Prozent übertrifft Oracle mit den Ergebnissen für das gerade zu Ende gegangene Geschäftsjahr die Erwartungen der Analysten. Angeblich sorge der Erfolg von Fusion für gute Umsätze.

Am 31. August endete das Geschäftsjahr. Ein gutes Jahr für Larry Ellison. Denn sein Unternehmen hat einen Nettogewinn von fast 1,1 Milliarden Dollar beziehungsweise 21 US-Cent pro Aktie erwirtschaftet.

Damit ist der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gewachsen. Brent Thill, Analyst von Citigroup Global Markets, erklärte, dass Oracle damit sogar die Erwartungen der Börse übertroffen hätte.

“Immer mehr Oracle-Datenbankkunden modernisieren ihre Systeme mit unserer Fusion-Middleware”, erklärt Oracle-Präsident Charles Phillips. Bei den Einnahmen aus Lizenzen legte Oracle um 14 Prozent zu und erwirtschaftet etwa 23 Prozent aus dem Verkauf von Software. Den Umsatz steigerte das Unternehmen insgesamt um 18 Prozent auf 5,3 Milliarden Dollar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen