Auslands SMS werden deutlich billiger

E-GovernmentEnterpriseManagementMobileRegulierung

Europas Telekommunikationsunternehmen sollen zu deutlich niedrigeren SMS-Preisen im Ausland verpflichtet werden. Dafür soll eine neue Verordnung sorgen.

Die EU-Kommissarin Viviane Reding will in Brüssel in den nächsten Tagen die Preise für Kurznachrichten, die über das Handy ins Ausland verschickt werden, drastisch verbilligen. Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, sollen die Kosten für jede Kurznachricht bei maximal 11 Cent liegen.

EU-weit mussten bislang die Belgier mit 80 Cent pro SMS bislang die höchsten Tarife bezahlen. Deutsche Teilnehmer wurden mit bis zu 60 Cent pro Kurznachricht zur Kasse gebeten. Auch die Abrechnung von Auslandsgesprächen sollen genauer als bisher erfolgen. Derzeit zählen nicht tatsächlich genutzte Gesprächssekunden. Die Mobilfunker rechnen derzeit jede angefangene Minute voll ab.

“Die Kosten rechtfertigen diese hohen Preise nicht einmal im Ansatz”, kommentierte Reding ihre Pläne. Im Sommer nächsten Jahres sollen die neuen Regelungen in Kraft treten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen