McAfee sichert sich Secure Computing

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSicherheitSoftwareSoziale Netze

Secure Computing hatte jüngst noch fleißig zugekauft. Jetzt wird das Unternehmen selbst von einem größeren Sicherheitsanbieter geschluckt: von McAfee.

Die Vorstände beider US-Unternehmen haben eine Kaufvereinbarung unterzeichnet. McAfee will pro Secure-Computing-Aktie 5,75 Dollar zahlen. Insgesamt legt McAfee eine Summe von 465 Millionen Dollar auf den Tisch.

Die Secure-Computing-Aktionäre und die Behörden müssen der Vereinbarung noch zustimmen. Läuft alles wie von den Vorständen geplant, wird der Deal im vierten Quartal 2008 abgeschlossen. Die Secure-Computing-Lösungen sollen in die McAfee-Abteilung ‘Network Security Product Business’ eingegliedert werden, die von Dan Ryan geleitet wird.

McAfee setzt damit nach der Übernahme des Zertifizierungsanbieters ScanAlert vor fast einem Jahr und des Data-Loss-Prevention-Experten Reconnex im August seine Expansion durch Aufkäufe fort. Mit der neuen Übernahme will der Hersteller seine Stellung im Markt für Netzwerk-basierte Sicherheit stärken.

Zudem soll die mit der Ciphertrust-Übernahme zu Secure Computing gekommene Reputationsdatenbank TrustedSource McAfees Bemühungen unterstützen, Security-Lösungen auf der Basis von Cloud Computing anzubieten.

Secure Computing ist in den vergangenen Jahren selbst durch Übernahmen gewachsen: so 2006 durch den Kauf von Cyberguard und dessen Tochter Webwasher. Im Sommer 2006 folgte zudem die Übernahme von Ciphertrust, eines Anbieters von Messaging Security.