Fujitsu will angeblich Siemens-Anteil übernehmen

JobsManagementNetzwerkeTelekommunikation

Der japanische Fujitsu-Konzern ist einem Pressebericht zufolge bereit, den Siemens-Anteil am gemeinsamen Computer-Joint-Venture Fujitsu Siemens zu übernehmen. Die Japaner dächten darüber nach, das Gemeinschaftsunternehmen Fujitsu Siemens allein weiter zu betreiben, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf das Umfeld des japanischen Unternehmens.

Allerdings hätten sich beide Seiten noch nicht auf einen Preis einigen können. Fujitsu und Siemens halten je die Hälfte der Anteile an Europas größtem PC-Hersteller. Analysten schätzen den Wert des Unternehmens auf rund eine Milliarde Euro. Ein Sprecher des Unternehmens wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Siemens-Chef Peter Löscher will sich laut Handelsblatt von seinem Anteil an Fujitsu Siemens möglichst schnell trennen, weil er seinen Konzern ganz auf die drei neu geschaffenen Sektoren Medizintechnik, Industrie und Energie ausrichten möchte. Branchenkreisen zufolge verhandelt der Münchener Konzern auch mit anderen Computerherstellern über einen Verkauf.

Als möglicher Kandidat wird unter anderem das chinesische Unternehmen Lenovo gehandelt, das über Fujitsu Siemens besseren Zugang zum europäischen Markt bekäme. Der Vertrag zwischen Fujitsu und Siemens läuft Ende September 2009 aus und wird automatisch verlängert, wenn bis dahin keiner der beiden Partner aussteigt.