Das war der Google Developer Day in München

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Gestern fand im Internationalen Concress Centrum (ICC) auf dem Münchner Messegelände der Google Developer Day 2008 statt. Der Schwerpunkt lag auf Web-Applikationen mit Hilfe von Google-Developer-Technologien, das eigentliche Highlight war aber die Vorstellung des Google-Handys mit Android-Betriebssystem.

Fotogalerie: Impressionen von Googles Developer Day 2008

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der Developer Day 2008 bot den rund 500 Entwicklern ein Forum, um sich zu treffen und ihre Ideen auszutauschen. In Breakout Sessions und sogenannten Codelabs konnten sich die zumeist sehr jungen Programmierer über neuste Strömungen wie etwa Open Social und Maps Mashups informieren.

Eröffnet hat die Veranstaltung Open Source Program Manager Chris DiBona. Im Mittelpunkt seines Vortrags stand – wie könnte es anders sein – das Cloud Computing und die zentrale Rolle, die Google darin einzunehmen gedenkt. Weitere Themen des Entwicklertages waren beispielsweise die Chrome Engine, Googles Virtualization API oder eben Android.

Das Warten auf die Vorstellung des ersten Google-Handys überschattete denn dann auch alle anderen Veranstaltungen. Nachmittags dann gab es per Livestream erste Bilder vom Gerät. Android-Entwickler Mike Jennings betonte, dass man anders als die Konkurrenz, allen voran Apple, auf eine offene Entwicklungsumgebung setze. Anwender und Entwickler sollen in der Lage sein, das Gerät nach ihren Wünschen weiter zu entwickeln.