Cisco stellt neues Collaboration-Portfolio für Web-2.0-Ära vor

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Der Anbieter von Networking-Lösungen bringt die ersten Elemente seines neuen Collaboration-Portfolios auf den Markt: Cisco Unified Communications System 7.0 und die Web-2.0-Plattform ‘WebEx Connect’.

Unified Communications-, Video- und Web-2.0-Anwendungen lassen sich nach Angaben von Cisco auf dieser Basis erstmals nach Maßgabe konkreter Geschäftsanforderungen hochflexibel integrieren.

Die Plattform dafür sind intelligente Netzwerke, denn sie verbinden nahtlos unternehmensinterne IT-Strukturen, sämtliche Endgeräte, Zugangsmedien und Business-Applikationen sowie öffentliche Ressourcen wie externe Web-Service-Quellen.

Bei der neuen Version des Cisco Unified Communications Systems 7.0 hat sich deutlich die Interoperabilität mit IT-Anwendungen, Desktops, mobilen Endgeräten und deren Betriebssystemen verbessert. Der Cisco Unified Mobile Communicator unterstützt jetzt beispielsweise Windows Mobile, Symbian, Blackberry sowie in Kürze auch das Apple iPhone.

Cisco WebEx Connect ist eine internetbasierte Client-Applikationsplattform für sogenannte Mashups, mit denen sich bestehende Anwendungen und Inhalte auf sehr einfache und effiziente Weise zu neuen, hocheffektiven Applikationen kombinieren lassen. Das betrifft zum Beispiel Instant Messaging, gemeinsame Arbeitsoberflächen, sogenannte Team Spaces mit integriertem Dokumentenmanagement, Kalender und Wikis.