Geheimdienst rekrutiert Spione auf Facebook

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoziale Netze

Der britische Geheimdienst Secret Intelligence Service (SIS) will auf das soziale Online-Netzwerk Facebook zurückgreifen, um eine neue Generation von Spionageagenten zu rekrutieren. Wie der Guardian berichtet, hat der aus James-Bond-Filmen auch als MI6 bekannte Geheimdienst zu diesem Zweck im September eine eigene Kampagne mit Werbeanzeigen auf der Social-Community-Plattform gestartet.

Ziel der Aktion sei es, vor allem jüngere Menschen aus den unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten und mit verschiedenen persönlichen Hintergründen zu erreichen. Nachdem das SIS bereits zuvor ähnliche Kampagnen in Zeitungen und im Radio gestartet hatte, habe man nun das enorme Rekrutierungspotenzial von Facebook für sich entdeckt, heißt es in dem Bericht. Bislang konzentrierte sich der MI6 in diesem Zusammenhang in erster Linie darauf, die verschiedenen britischen Elite-Universitäten nach potenziellen neuen Agenten zu durchforsten.

“Wir nutzen eine Vielzahl öffentlicher Kanäle, um Jobmöglichkeiten in unserer Organisation zu bewerben. Facebook ist ein aktuelles Beispiel hierfür”, zitiert der Guardian eine Sprecherin des britischen Außenministeriums. Neben dem Internet setze man in dieser Hinsicht auch auf andere Medien, die ein breites Publikum erreichen würden. “Mit der offenen Rekrutierungskampagne des SIS wollen wir stärker auf den Talentpool abzielen, der die heutige Gesellschaft in Großbritannien repräsentiert”, betont die Sprecherin. Dies sei deshalb von entscheidender Bedeutung, da viele der MI6-Agenten vorwiegend im Ausland tätig sind. Es sei nämlich von besonderem Interesse, dass die zukünftigen Spionagerekruten “die Werte der Gesellschaft repräsentieren, der sie dienen”, so die Sprecherin.

Im Vergleich zu bisher gestarteten Rekrutierungskampagnen im Radio und in Zeitungen erzielten die Anzeigen auf Facebook bislang eine enorme Resonanz. “Mit der Zahl der bisher eingelangten Antworten sind wir sehr zufrieden”, bestätigt die Sprecherin. Laut einem Bericht der Kollegen von CNET haben inzwischen bereits rund 700 Nutzer der Social Community auf die Inserate geantwortet. Die Anzeigen wurden dabei vom MI6 für spezifische Zielgruppen produziert. “Absolventen aller Altersgruppen erhalten bei uns die Möglichkeit auf Langzeitkarrieren als Beamter im Einsatz, die sich mit dem Sammeln und Analysieren von globalen Geheimdienstinformationen beschäftigen”, heißt es etwa in einer speziell für Menschen mit akademischem Hintergrund konzipierten Einschaltung.

Bis 2006 begab sich der MI6 vor allem an den britischen Elite-Universitäten auf die Jagd nach neuen Mitarbeitern, die zumeist direkt nach ihrem Abschluss beim Geheimdienst einsteigen sollten. Neben der klassischen Rekrutierung von Absolventen der Universitäten sollen im Zuge der neuen Strategie aber auch jene Menschen mit speziellen Anzeigen angesprochen werden, die sich in ihrem gegenwärtigen Job langweilen und nach einer Alternative suchen. “Zeit für einen Karrierewechsel? Beim MI6 kann man Ihre Fähigkeiten gut brauchen”, lautet die passende Facebook-Werbung.