EnterpriseMobileNetzwerkeSoftwareTelekommunikationZusammenarbeit

VoIP-Akzeptanz in Europa explodiert

0 0 1 Kommentar

Die Endverbraucher in Europa entscheiden sich mehr und mehr für Voice over IP (VoIP). Neue Studiendaten von der Marktforschungsfirma Telegeography haben die Zahlen verglichen und festgestellt, dass der Markt endlich auch im Konsumentenbereich abhebt.

Zum Jahresende 2007sollen 25,3 Millionen Verbraucher einen Vertrag für eine Art von privatem VoIP unterzeichnet und genutzt haben. Das sind mehr als die Hälfte mehr als noch im Jahr 2006 gezählt wurden.

Damals waren erst 15 Millionen Verbraucher bereit, für VoIP zu bezahlen. Im Vorjahr 2005 waren es 6,5 Millionen, was die Marktforscher veranlasste, in den vergangenen drei Jahren von mehr als einer Verdoppelung im Jahreszuwachs zu sprechen. Wie Telegeography weiter mitteilte, war vor allem die aggressive Preispolitik der Anbieter dafür verantwortlich.

Sie bündelten Sprache, Breitbanddaten- und Videodienste zum Paketpreis, um den jungen Marktkonkurrenten in den deregulierten Märkten das Wasser abzugraben. Das war das Erfolgsgeheimnis. Es wird sich auch in diesem Jahr durchsetzen und dafür sorgen, dass bis Ende dieses Jahres bis zu 37 Millionen Menschen weltweit die Dienste nutzen werden. Etwa 29 Prozent der europäischen Festnetzdienste werden dann VoIP transportieren.