Stallman wettert gegen Cloud Computing

EnterpriseSoftware

Alle reden davon, aber nicht jeder teilt die Euphorie beim Thema Cloud Computing. Als Skeptiker hat sich nun der Free-Software-Guru Richard Stallman geoutet. Für ihn ist Cloud Computing schlicht eine “Dummheit”.

Zumal unter diesem Begriff nichts Neues zusammengefasst werde, so der Vater der Free Software Foundation und Initiator des GNU-Betriebssystems. Auch Oracle-Frontman Larry Ellison hat unlängst die Begriffsverwirrung rund um das Thema Cloud scharf kritisiert. Stallman steht also nicht ganz alleine da.

Doch Stallman zieht nicht nur gegen alten Wein in neuen Schläuchen zu Felde: Er sieht auch durchaus reale Gefahren für die Anwender. Er fürchtet nämlich, dass durch das von der Industrie so heftig propagierte Thema für die Anwender neue Abhängigkeiten von Herstellern entstehen. Diese Abhängigkeit würde jedoch letztlich zu einer Kostenexplosion führen.

“Das Interessante am Thema Cloud Computing ist, dass wir es so re-definiert haben, dass es vor allem Dinge enthält, die wir ohnehin schon tun”, sagte Stallman gegenüber dem “Guardian”. Der Begriff sei vor allem durch die Industrie geprägt worden. In erster Linie beschreibe es jedoch die Tatsache, dass die Anwender die Hoheit über ihre Computer an die Hersteller und Anbieter abgeben. Und diese Hersteller heißen Google, Microsoft und Amazon. Als klassisches Beispiel nennt Stallman Googles Mail-Dienst Google Mail. Damit übergebe man die Kontrolle über seine Daten an ein Unternehmen wie Google.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen