Adobe bringt Flash aufs iPhone

EnterpriseManagementMobile

Derzeit entsteht in den Laboren von Adobe eine Flash-Version für das iPhone von Apple. Ob und wann die Technologie jedoch auf das Smartphone kommt hängt nicht alleine von Adobe ab.

So erklärte Paul Betlem, der die Entwicklungsarbeit bei Adobe leitet, bei der Flash-Konferenz “Flash on the Beach” in Brighton, dass er und sein Team an einer Version des Flash-Players für das iPhone arbeite.

Dennoch treffe Apple die Entscheidung, ob der Player auf das iPhone übernommen wird und auch den Zeitpunkt für die Veröffentlichung liege in der Entscheidungshoheit des Herstellers, betonte Betlem.

Liege aber das Placet von Apple vor, könne Adobe den Flash-Player sehr schnell auf die neue Plattform portieren. Technische Details, wie etwa die Frage, ob es sich bei der iPhone-Variante um eine abgespeckte Leicht-Version oder um eine angepasste Desktop-Variante handelt, teilte Betlem nicht mit.

Bist heute unterstützt der in das iPhone-Betriebssystem eingebettete Safari-Browser keine Flash-basierten Inhalte. Möglicherweise wäre der Prozessor des iPhone durch die aufwendigen Flash-Inhalte überfordert. Es könnte aber auch damit zusammen hängen, dass Apple mit Quicktime einen eigenen Standard für Multimedia-Inhalte anbietet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen