Fujitsu verkauft Festplattensparte an Western Digital

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

Ein japanischer Zeitungsbericht sorgt derzeit für Aufregung in der Speicher-Branche. Fujitsu soll angeblich das Festplattengeschäft veräußern wollen.

Wie der japanische Wirtschaftsinformationsdienst Nikkei mitteilt, soll die Fujitsu-Führung bereits mit Vertretern von Western Digital verhandeln. Damit würde die weltweite Nummer zwei in Sachen Festplatten – nach Seagate – den auf dem Rang sechs stehenden Fujitsu-Bereich übernehmen.

Die Übernahme könnte bis zu einer knappen Milliarde Dollar wert sein. Experten schätzen den Wert der verschiedenen Niederlassungen und Produktionsstätten derzeit aber auf zwischen 475 und 680 Millionen Euro. Der Hersteller produziert in Japan, Thailand und auf den Philippinen.

Fujitsu musste in den vergangen Monaten Verluste im Bereich Festplatten melden. Nicht nur ein harter Preiskampf, sondern auch neue Technologien wie Solid State Drives machen es den Herstellern von herkömmlichen Festplatten derzeit nicht einfach.

Der Verkauf sei laut Nikkei einer der größten Teilverkäufe eines japanischen Elektronikkonzerns. Die Transaktion könnte schon mit Ende des laufenden Jahres abgeschlossen sein, so die Nachrichtenagentur weiter. Derzeit liegen keine Kommentare der beiden Hersteller vor.

Fotogalerie: Maxtor-Festplatte aufgebrochen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen