Sega meldet sich mit iPod-Konkurrenten zurück

ManagementWorkspaceZubehör

Der einstmalige Konsolenhersteller Sega meldet sich nach einigen Jahren Abstinenz am Handwaremarkt zurück. Laut Medienberichten bringt das Unternehmen einen tragbaren Multimediaplayer auf den Markt, der bereits im kommenden Jahr erhältlich sein soll.

Das Gerät wird den Namen ‘Sega Vision’ tragen. Zwar ist es vorwiegend als Mulitmediaplayer konzipiert, dennoch sollen darauf auch Spiele laufen. Allerdings sind diese lediglich auf Java-Basis programmiert, womit die Spiele eine ähnliche Qualität haben, wie sie Anwender auch von Mobiltelefonen gewohnt sind. Vom PSP-Konkurrenten, wie TheRegister das Sega-Produkt beschreibt, ist es damit qualitativ weit entfernt.

Einblick in die geplanten Features gibt ein YouTube-Video, das jedoch mittlerweile von der Plattform wieder verschwunden ist. Den Informationen zufolge verfügt Vision über einen eingebauten TV-Tuner, kann MP4-Videos abspielen und mithilfe der eingebauten Digitalkamera auch aufzeichnen. MP3-Files können ebenfalls wiedergegeben werden. Darüber hinaus soll Vision als eBook-Reader dienen und auch für Videospiele genutzt werden können. Detailliertere technische Angaben stehen bislang noch aus. Laut dem Videoclip soll der Alleskönner jedoch der optimale Begleiter für den Alltag sein, denn die Größe entspricht etwa der einer Kreditkarte.

Sega hat sich am Anfang der Videospielära sowohl mit Spielen als auch mit Spielkonsolen einen Namen gemacht. Bekannt ist vor allem die Konsolenreihe ‘Sega Mega Drive’ und die tragbare Spielekonsole ‘Game Gear’, die 1990 auf den Markt kam. 1999 schließlich brachte Sega seine letzte Konsole, die Dreamcast, auf den europäischen Markt. Zwei Jahre später wurde die Produktion jedoch endgültig eingestellt und Sega verabschiedete sich aus dem Hardwaregeschäft. Fortan konzentrierte sich das Unternehmen auf die Spieleproduktion und veröffentlichte diese auf Playstation, Xbox sowie auf Nintendo-Konsolen.

Gegenüber dem US-Portal “Unofficial RGP Site” bestätigt ein Sprecher von Sega USA den Multimediaplayer. Er dementiert jedoch Pläne für den Wiedereinstieg in das Konsolengeschäft. “Beim Vision handelt es sich primär um einen MP4-Player mit einigen grundlegenden Spielfunktionalitäten. Es ist aber definitiv keine neue mobile Spielekonsole”, so der Sega-Sprecher. Laut dem Portal ist Vision darüber hinaus keine Sega-Entwicklung. Vielmehr stamme das Produkt von einem chinesischen Hersteller, der ein iPod-ähnliches Gerät produziert. Sega würde nur den Namen leihen.