Microsoft bringt neuen Flash-Konkurrenten in Stellung

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft stellt die Version 2.0 von Silverlight vor. Mit dieser Technologie will der Hersteller die grafischen Gestaltungsmöglichkeiten von Windows ausbauen.

Derzeit herrscht allerdings noch die Technologie eines anderen Herstellers vor. Adobe hat die Technologie Flash derzeit wohl auf über 95 Prozent aller Rechner weltweit installiert. Der Vorteil den Adobe hier hat, ist, dass Flash über das Netz frei distribuiert wird und zudem mehr oder weniger plattformunabhängig ist.

Silverlight ist jedoch nur bedingt mit Flash zu vergleichen, da es auch in Microsoft-Anwendungen wie etwa Office zum Zuge kommen soll und enger mit dem Betriebssystem Windows verzahnt ist, als das bei Flash der Fall ist. Dennoch soll auch die Microsoft-Technologie über das Web seine Verbreitung finden.

Doch nicht nur die Anwender müssen sich für Silverlight begeistern lassen, auch bei den Entwicklern muss Microsoft Überzeugungsarbeit leisten. Denn so lange Flash derart dominant ist, wird kein Hersteller, Webseitenbetreiber oder Entwickler die Zeit investieren, für diese Technologie zu schreiben und das eigentlich unabhängig davon, wie gut oder schlecht das Produkt ist, das Microsoft anbietet.

Microsoft wird also noch einiges an Überzeugungsarbeit leisten müssen, bis Silverlight eine ähnliche Verbreitung wie Flasch erfahren wird. Und doch hält man bei Microsoft große Stücke auf die Technologie.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen