Als ob nichts wäre – Google boomt weiter

JobsManagementProjekteService-Provider

Während sich andere Branchenschwergewichte mit Konjunktursorgen plagen, scheint die aktuelle Entwicklung an Google nahezu spurlos vorüberzugehen. Der Internetkonzern konnte im abgelaufenen Quartal seinen Gewinn um 26 Prozent steigern und die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen.

Seitenabrufe und Umsatzwachstum seien rund um den Globus stark ausgefallen, sagte Google-Chef Eric Schmidt am Donnerstag. “Während wir uns über den schwachen Zustand der Weltwirtschaft nichts vormachen, werden wir weiter daran arbeiten, Google langfristig aufzustellen.”

Anleger reagierten positiv, und der Aktienkurs legte nachbörslich sechs Prozent zu. Seit Januar hatte das Google-Papier zuvor gut 55 Prozent seines Wertes verloren. “Die wirtschaftliche Lage ist so im Fluss, dass wir alle in unbekanntem Gelände unterwegs sind”, so Schmidt. Deshalb will er künftig die Kosten “genau im Blick behalten”.

Bisher ist der Konzern besonders auch seinen Mitarbeitern gegenüber als sehr spendabel bekannt. Bei den Neueinstellungen trat Google bereits auf die Bremse. In den vergangenen drei Monaten stieg die Beschäftigtenzahl etwas langsamer um gut 500 auf nun über 20.000.

Analysten zeigten sich angesichts des in der jüngsten Zeit äußerst schwachen Marktumfeldes erfreut: Sie sprachen von einem soliden Zahlenwerk und verwiesen darauf, dass Google trotz Konjunkturabschwungs gute Geschäfte mache. “Selbst bei einer Flaute suchen Anzeigenleute nach Kunden”, erläuterte Analyst Colin Gillis von Canaccord Adams. Und da schneide Google im Vergleich zu seinen Rivalen wie etwa Yahoo oder Ebay offensichtlich deutlich besser ab.