Deinstallation ungenutzter Lizenzen

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

In Unternehmen schlummern Millionen-Werte in Form von nie oder selten genutzter Software. Genau diese Lizenzen spürt nun die neue Version des ‘Lan-Inspectors’ von der deutschen VisLogic auf.

Während sich die Funktionen klassischer Lizenzmanagement-Tools häufig in der Inventarisierung der vorhandenen Programme erschöpfen, bietet Version 4.0 des Lan-Inspector zusätzlich eine unternehmensweite Nutzungsanalyse.

Neben der allgemeinen Erfassung lassen sich Programme auch nach der Intensität der Nutzung bewerten. Sobald der Administrator die Nutzungsanalyse für eine Anwendung aktiviert hat, registriert Lan-Inspector die Laufzeit des Programms. Fällt die Nutzungsdauer der untersuchten Anwendung auf einem der Rechner unter einen frei skalierbaren Schwellenwert, wird diese in die Liste der Deinstallations-Empfehlungen aufgenommen.

“Hat ein Unternehmen auf 1000 Rechnern ein komplettes Office-Paket installiert, auf 30 Prozent wird aber ausschließlich Outlook genutzt, dann wird das Geld zum sprichwörtlichen Fenster rausgeworfen”, veranschaulicht Maxim Szenessy, Geschäftsführer von VisLogic. Wer hingegen genau wisse, welche Software tatsächlich genutzt wird, könne laufende Lizenzverträge optimieren.

Zu den Kunden Lizenzmanagement-Spezialisten zählen unter anderem die Deutsche Bundesbank, der Heinrich Bauer Verlag, der deutsche Sparkassen- und Giroverband sowie das NRW-Finanzministerium.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen