Trotz iPhone-Rekord bleibt Apple vorsichtig

EnterpriseMobile

Die Profite bei dem kalifornischen Hersteller sind kräftig gestiegen, hauptsächlich durch einen äußerst guten Absatz mit 3G-Handys.

Dennoch bleibt Apple angesichts der drohenden Krise vorsichtig, was den Ausblick für die kommenden Monate anbelangt. Immerhin konnte Apple im vierten Quartal 7,9 Milliarden Dollar Umsatz melden. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr erreichte Apple 6,2 Milliarden Dollar.

Apple bleibt damit jedoch knapp unter den Erwartungen der Analysten, die 8 Milliarden Dollar Umsatz prognostiziert hatten. Der Konzern konnte vor allem mit dem iPhone punkten. 6,9 Millionen Mal verkaufte sich in diesem Quartal das neue UMTS-fähige Gerät.

Doch hüllt sich der Hersteller in Schweigen, wenn es darum geht, aufzuzeigen, wie hoch der Anteil des iPhones am Gesamtumsatz des Unternehmens ist. Unklar ist nach wie vor auch, wie Apple die Einnahmen aus den Subskriptionen verbucht.

Apple-CEO Steve Jobs erklärte, dass sein Unternehmen mehr Geräte als Research in Motion verkauft habe und “einige bemerkenswerte Dinge bei Apple passieren”. So kommt Jobs, trotz einiger “Herausforderungen” auf einen dennoch rekordverdächtigen Ausblick auf das erste Quartal des neuen Apple-Geschäfsjahres, in das vor allem das Weihnachtsgeschäft fällt: Der Umsatz werde zwischen 9 und 10 Milliarden Dollar liegen.

Jobs könne derzeit nicht sagen, wie sein Unternehmen von der Krise betroffen sein wird. Man habe jedoch ein starkes Produktangebot, tolle Mitarbeiter und vor allem flüssige Reserven von 25 Milliarden Dollar und Null Schulden, so Jobs selbstbewusst in einer Pressemitteilung.

Fotogalerie: Die besten Anwendungen fürs iPhone aus dem AppStore

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen