Service Pack für Office angekündigt

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Neben dem Service Pack 2 (SP) für Vista arbeitet Microsoft derzeit auch an einem Service Pack für Office. Das Update soll im Zeitraum zwischen Februar und April 2009 veröffentlicht werden.

Eines der wichtigsten neuen Features in Office 2007 SP2 wird der Support für das Open Document Format sein. Der Outlook-Kalender soll ebenso wie die Leistungsfähigkeit des Mail-Clients verbessert werden. Mit SP2 für Office werden künftig Objektmodelle in PowerPoint und Word möglich sein. Und aus Visio lassen sich künftig UML-Modelle in einer XML-Datei gemäß XMI-Standard exportieren.

In den Server-Produkten soll unter anderem die Performance und die Verwaltbarkeit im Enterprise Content Management verbessert werden, sowie die Datenbanken in den Windows SharePoint Services 3.0. Neues ist auch für den Web Access von Office Project zu erwarten.

Doch diese Feature-Liste könnte kurz vor der Veröffentlichung des SP2 noch deutlich länger werden. Denn Microsoft scheint inzwischen die Kommunikationspolitik für die SP geändert zu haben. Bei den Vorgängern hat Microsoft bis kurz vor der Veröffentlichung mit der Bekanntgabe von Details gewartet. Nun will der Hersteller bereits einige Monate vorher einen Ausblick geben, was von dem Update zu erwarten ist.

Die oben aufgeführten Funktionen stammen aus einem Blog. Darin machen die Autoren auch klar, dass in den nächsten Monaten mit weiteren Details zu rechnen ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen