CA und VMware virtualisieren die Business Continuity

CloudEnterpriseSoftwareVirtualisierung

Der Softwarekonzern CA hat sich für eine Kooperation mit dem Virtualisierungsspezialisten VMware zusammengetan. Dabei kam jetzt eine Recovery-Lösung heraus, die dem Mittelstand die Geschäftsfähigkeit erhalten und schützen soll. Dafür haben sie ihre Mittelstandsprodukte mit einem gemeinsamen Rabatt versehen.

Die Vereinbarung besteht darin, dass Partner beim gemeinsamen Einkauf von CAs Recovery Management-Software als auch VMware Infrastructure einen festen zusätzlichen Rabatt von fünf Prozent auf CA-Produkte erhalten. Damit wollen die beiden Konzerne den Absatz ankurbeln und die Produkte auch gemeinsam besser loswerden. Sie sind aufeinander abgestimmt.

Kunden können Geld sparen, wenn sie ihre Anwendungslandschaft mit den Produkten am laufen halten wollen. Business Continuity ist dabei für die meisten Firmen aus dem Mittelstand noch ein Fremdwort, weil sie umfangreiche Projekte und Investitionen sowie Hardware und Software scheuen. Das soll mit der Kombination kein Problem mehr sein, versprechen die Hersteller.

Die CA Recovery Management-Lösung erweitert die Funktionen von VMware Infrastructure. Dies wird durch die Integration der Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Anforderungen aus der physischen und virtuellen IT-Umgebung in eine einheitliche Strategie möglich. Diese Vorgehensweise bietet weitere Recovery-Funktionen für die physische und virtuelle IT-Welt eines Unternehmens, also für Server, Anwendungen und Informationen. Kleinfirmen und Mittelständler können sich damit erste Schritte in den neuen flexiblen Virtualisierungsumgebungen erlauben.