Sun-Mitbegründer geht eigene Wege

Management

Andreas von Bechtolsheim, Mitbegründer von Sun, verlässt den Computer- und Softwarehersteller Sun Microsystems. Der deutschstämmige Milliardär will sich in Zukunft um sein eigenes Start-up ‘Arista Networks’ kümmern.

Mit dem neuen Unternehmen will er dem Netzwerkhersteller Cisco Systems Paroli bieten. Wie die New York Times berichtet, will Bechtolsheim für den Chef-Posten von Arista Networks die ehemalige Cisco-Managerin Jayshree Ullal gewinnen.

Das kleine Unternehmen hat einen besonders schnellen Netzwerk-Switch entwickelt, der nur ein Zehntel von Ciscos vergleichbaren Produkten kostet. Zu den ersten Kunden sollen Unternehmen wie Google gehören, die mit großen Mengen an Daten hantieren müssen.

Der gebürtige Bayer hatte in den 70er Jahren zusammen mit Scott McNearly, dem langjährigen Chef von Sun, sowie Vinod Khosla und Bill Joey im Silicon Valley in Kalifornien das Unternehmen Sun gegründet. Bechtolsheim war als Chief Architect für Sun verantwortlich für die Entwicklung einiger der meist verkauften Computersysteme des Unternehmens.