Mehr Software für IBMs ‘Information on Demand’

EnterpriseSoftwareZusammenarbeit

IBM stellte jetzt Produkte für Enterprise Content Management (ECM) und Master Data Management (MDM) vor. Sie sollen das bereichern, was der Konzern Information on Demand nennt. Die Produkte werden zuerst in den USA auf den Markt kommen.

Die neuen Produkte sollen den Kunden dabei helfen, ihre Informationen und Daten besser zu “heben” wie Schätze – und natürlich zu verwenden. Das teilte IBM in den USA mit.

Dazu gehört Neues für die InfoSphere-Reihe und ECM. So wird der MDM Server von InfoSphere nunmehr mit dem InfoSphere Information Server kombiniert. Dadurch wird der MDM-Bereich schneller operativ. Und er soll im täglichen Betrieb günstiger sein. Die neue InfoSphere-Suite wurde außerdem bei dem Modul DataStage erweitert. Das Baustück soll die Integration erleichtern.

Mit InfoSphere Traceablity Server lassen sich Änderungen leichter verfolgen. InfoSphere wurde außerdem enger an die zugekaufte Cognos-Linie angeschlossen. Ferner bringt der Konzern die Plattform FileNet P8 4.5, die nun FileNet Business Process Manager 4.5 enthält. Damit sollen Prozessverwaltungen leichter angeschoben werden können. Die neuen Versionen IBM Content Manager 8.4.1 und IBM CMOD (Content Manager OnDemand) 8.4.1. runden das neue Portfolio ab.