Microsoft und Yahoo mit Security-Initiative

EnterpriseRegulierungSicherheit

Eine neue Initiative richtet sich gegen Lotterie-Scams – betrügerische Nachrichten, die auf Datendiebstahl zielen und von einen angeblichen Lotteriegewinn berichten. Der Vetrag wurde von Microsoft, Yahoo, dem Versicherungskonzern Western Union und der afrikanischen Entwicklungsbank geschlossen.

Microsoft präsentierte die Ergebnisse einer Studie, wonach eine überraschen große Gruppe Web-User im vergangenen Jahr Geld an die Betrüger verloren hat. 113 der 4930 in Europa befragten Personen haben demnach in den vergangenen 12 Monaten Geld an einen Internetbetrüger verloren. Das sind immerhin 2,3 Prozent.

27 Prozent sahen sich als potentielle Opfer. Die Beträge, die reell in Form der angeblichen Teilnahmegebühr an die Betrüger gezahlt wurden, variierten zwischen 100 und 7000 Euro. Mehr als ein Drittel der Befragten erklärte, als Folge von Betrügereien zurückhaltender bei der Nutzung des Internets zu sein.

Dagegen arbeiten die Konzerne nun. Sie wollen Beschwerdestellen für Geschädigte einrichten und Informationen zu Betrugsfällen weltweit an die Polizei weitergeben. Alle vier Unternehmen hätten durch gefälschte Mails, vor allem Lotteriebetrug, Imageschäden erlitten. Das erklärte die Initiative.