Tibco zeigt Geschäftsprobleme in 3D

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseERP-SuitesProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Softwarehersteller Tibco bringt die Enterprise-Analytics-Software ‘Spotfire’. Die in der neuen Version integrierten, interaktiven 3D- und Netzwerk-Visualisierungen sollen versteckte Bezüge in Unternehmensdaten sichtbar machen. Dafür wurden graphische Werkzeuge eingebaut.

Die Business-Intelligence-Firma Tibco Software bringt die neue Version 2.2 der Enterprise-Analytics-Plattform Spotfire. Die Analyse-Software arbeitet mit In-Memory-Technik und ermöglicht jetzt unter anderem die genannten dreidimensionalen Visualisierungen.

Zusätzlich wurde S’potfire Network Analytics’, ein Add-on, vorgestellt. Das Gesamtpaket soll unterschiedliche Datentypen erfassen und untersuchen können. Zusätzlich gibt es das ‘Spotfire Technology Network’. Das gesamte Online-Angebot adressiert Entwickler, die mit Hilfe des Software Development Kit von Spotfire ihre interaktiven Visualisierungsanwendungen erweitern und an ihre spezifischen Geschäftsanforderungen anpassen wollen.

Die Anwender können für die Analyse komplexer, multidimensionaler Daten nach Belieben Ansichten zoomen und in allen drei Raumdimensionen rotieren, teilte der Hersteller mit. Im Unterschied zur traditionellen Business-Intelligence-Anwendungen lassen sich mit dieser Art der Datenanalyse schnell versteckte Muster erkennen.

“Traditionelle Business-Intelligence-Lösungen geben den Anwendern immer nur Zugriff auf bereits Bekanntes”, so Roger Oberg, Vice President of Product Strategy bei Tibco Spotfire. Die neuen Lösungen sollen den Kunden neue Blickwinkel eröffnen und auch dem Techniklaien schnell Informationen an die Hand geben.