Siemens One bekommt neuen Chef

EnterpriseJobsManagement

Pedro Miranda wird neuer Chef des abteilungsübergreifenden Sales-Management-Bereiches Siemens One. Er wird die Geschäfte von München aus leiten. Dabei geht es vor allem um so genanntes Cross Selling. Die Angebote aller Abteilungen werden wie in einem Musterköfferchen zusammengeführt und gemeinsam als Komplettlösung angeboten.

Pedro Miranda (50) übernimmt seine neue Aufgabe Anfang November in München von Thomas Frischmuth, der in den Ruhestand geht.

Der in Portugal geborene Miranda studierte in den USA Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Er hat bereits einige Siemens-One-Projekte betreut, vor allem komplexe Infrastrukturlösungen für Flughäfen, Krankenhäuser und Städte.

Mithilfe der Unternehmensinitiative Siemens One bietet der Konzern seinen Kunden Komplettlösungen an. Etwa für Flughäfen, Hotels, Krankenhäuser oder ganze Stadtteile wie New Wembley in London.

Siemens One ist eine Einheit, die einen übergreifenden Sales-Ansatz für Key Accounts und Marktsegmente vorantreibt. Bereits im ersten Geschäftsjahr erreichte Siemens One einen zusätzlichen Auftragseingang in Höhe von 382 Millionen Dollar für die maßgeblichen Abteilungen.