Dell will einfacher deduplizieren

Data & StorageEnterpriseManagementNetzwerkeProjekteSoftwareSoftware-HerstellerStorage

Dell will eine neue Daten-Deduplizierungs-Lösung entwickeln, die Bestandteil der TierDisk-Produktfamilie sein wird. Sie soll das Storage-Management erheblich vereinfachen und richtet sich an den Mittelstand und große Unternehmen gleichermaßen. Sie soll Anfang 2009 erhältlich sein.

Dell verfolgt mit seiner Deduplizierungs-Strategie einen einheitlichen Architektur-Ansatz über die unterschiedlichen Produktfamilien PowerVault, EqualLogic und Dell/EMC hinweg. Bei der Konzeption der neuen Lösungen arbeite man eng mit EMC und Quantum zusammen. Dadurch soll die Kompatibilität auch über Lösungen unterschiedlicher Anbieter hinweg gewährleistet werden.

Zusätzlich zu den Lösungen bietet Dell seine Unterstützung bei der Bewertung und Implementierung einer Deduplizierungs-Architektur an. Ausgehend von einer detaillierten Analyse der gespeicherten Daten – Menge, Alter oder Anzahl von Kopien an unterschiedlichen Orten – will Dell den Anwender bei der Einführung einer Lösung unter die Arme greifen.

Bei der Deduplizierung werden Daten entfernt, die doppelt oder auch mehrfach gespeichert oder archiviert werden sollen. Durch das Unterdrücken redundanter Daten im Backup-Prozess ergeben sich für den Anwender mehrere Vorteile: ihm steht ein höherer Speicherplatz zur Verfügung und die Datenwiederherstellung erfolgt durch die geringere Disk-Nutzung schneller. Darüber hinaus wird auch weniger Bandbreite bei der Daten-Reproduktion zwischen unterschiedlichen Standorten im Rahmen einer Disaster-Recovery-Lösung benötigt. Nicht zuletzt reduziert die Deduplizierung die Kosten für das Disk-basierte Backup, da mehr Speicherkapazität auf der jeweiligen Disk zur Verfügung steht und genutzt werden kann.