HTC: Pensionierter Mini-PC aufgeschraubt

EnterpriseMobile

silicon.de hat mit der Hilfe der Kollegen von TechRepublic einen Blick in das Innenleben eines HPC MDA von T-Mobile geworfen. MDAs sind Pocket-PCs mit Handy-Modul und werden über einen Touchscreen mit einem Stift bedient.

Diese Geräte richten sich an Anwender, die überwiegend Datenanwendungen wie E-Mail und Internet nutzen möchten. Diese Art von Pocket-PCs – wie zum Beispiel der “HTC Vario” – sind aufgrund der großen Displays nicht so kompakt wie Handys, bieten im Daten-Bereich aber einen deutlich größeren Leistungsumfang.

Fotogalerie: Pensionierter HTC aufgeschraubt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Bezeichnung MDA stammt aus der Produktlinie von T-Mobile. Bereits seit 2002 hat das Unternehmen solche MDAs im Angebot. So wird zum Beispiel das neue “HTC Touch Pro” als “MDA Vario IV” offeriert.

Das Touch Pro verfügt über einen Touchscreen, vollwertige Tastatur mit gutem Tastenanschlag, ein iPod-ähnliches Navigationsrad und eine Software-Oberfläche, die dem iPhone nacheifert und speziell für die Bedienung des Handys mit den Fingern ausgelegt ist. Lediglich das Display fällt etwa klein aus.

Die Produktpalette wurde inzwischen auf das Smartphone SDA erweitert, um auch im klassischen Mobilfunksektor eine tragende Rolle zu spielen.