SAP CRM: Release-Wechsel sorgfältig planen

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Anwender von SAP CRM müssen sich beim Release-Wechsel auf SAP CRM 2007 auf durchgreifende Änderungen einstellen. Darauf hat der Bielefelder IT-Dienstleister Lynx Consulting aufmerksam gemacht.

Neben den funktionellen Erweiterungen stellen bei SAP CRM 2007 vor allem die Ausrichtung auf Web-Technologie sowie die modernisierte technische Basis Anwender vor neue Herausforderungen, hieß es von Lynx.

“Wir haben es nicht mit einem gewöhnlichen technischen Release-Wechsel zu tun”, sagte Michael Frankrone, Lynx-CRM-Bereichsleiter. “Für die gesamte Business-Funktionalität werden mit dem neuen Release die traditionellen Benutzeroberflächen SAP GUI und PC-UI abgelöst und im Weiteren nicht mehr unterstützt. An deren Stelle tritt das neue, fundamental andere Web User Interface.”

Der IT-Dienstleister rät den Anwendern, die Migration auf SAP CRM 2007 sorgfältig zu planen. Unternehmen sollten im Vorfeld eine Reihe von Fragen klären, um den Release-Wechsel reibungslos zu gestalten:

  • Lassen sich die aktuellen Customizing-Einstellungen des CRM-Systems beibehalten?
  • Passen selbst entwickelte Erweiterungen an Standard-Objekten noch ins Konzept?
  • Wie lassen sich Eigenentwicklungen in die neue Web-basierende Oberfläche einbinden?
  • Sollen die individuellen Entwicklungen im alten Release auf den Standard zurückgeführt werden oder lassen sie sich problemlos auf das neue Release übertragen?
  • Können traditionelle SAP GUI-Anwendungen zumindest für eine Übergangszeit noch genutzt werden?
  • Welche Technik – Web UI-Zugriff über UMTS, Groupware-Integration, Adobe Interactive Forms – eignet sich für die eigenen mobilen Anforderungen?

Lynx empfiehlt ein schrittweises Vorgehen. Zunächst gelte es, die genannten Fragen zu beantworten und daraus Konsequenzen zu ziehen. In der Regel sei der Release-Wechsel einer der letzten Schritte. “Jedes Unternehmen ist gefordert, einen eigenen SAP-CRM-2007-Fahrplan zu entwickeln”, so Frankrone.