Nur drei von zehn EeePCs mit Linux

BetriebssystemCloudEnterpriseManagementMobileOpen SourceServerSoftwareWorkspace

Asus hat Verkaufszahlen für das Erfolgs-Netbook EeePC vorgelegt. 2008 sollen mindestens 6 Millionen EeePCs verkauft werden.

Im ersten Halbjahr, so Asus, wurden 2,5 Millionen der Netbooks verkauft. Im dritten Quartal waren es 1,7 Millionen und 1,9 sollen es im letzten Quartal werden. Damit könnte Asus über 6 Millionen EeePCs 2008 an den Mann bringen.

Asus bricht auch den Anteil von Linux und Windows-XP-basierten Systemen herunter. Von zehn EeePCs läuft derzeit auf sieben Windows XP und nur auf drei das eigene Linux-Derivat. Aber nun ist die Frage, ist das Glas halb leer oder halb voll.

Alleine angesichts des günstigeren Preises der Linux-Modelle hätten sich die Linux-Enthusiasten wohl einen höheren Anteil von Linux-Maschinen erhofft. Aber immerhin, legt man die von Asus vorgelegten Zahlen zu Grunde, sollte es 2008 alleine mit dem EeePC 2,4 Millionen neue Linux-Arbeitsplätze geben.

Wehret den Anfängen! denkt sich offenbar Microsoft und widmet auf der Hardware-Konferenz WinHEC dem Thema Windows 7 auf Flash-basierten Netbooks sogar ein eigenes Seminar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen