Meizu M8: Neuer iPhone-Klon aus China

BetriebssystemEnterpriseManagementMobileWorkspace

Schon mehrfach hat das chinesische Unternehmen Meizu die Markteinführung des M8 verschoben – Ende November soll es nun endgültig soweit sein. Ab dann soll das Smartphone zunächst in China und Indien verkauft werden. Für Mitte Dezember – also noch vor Weihnachten – ist dann der Export nach Europa, Hong Kong und die USA geplant, kündigte Meizu-Chef Jack Wong an.

Kurz gesagt erinnert quasi alles an dem Meizu M8 an das iPhone: die Form, das Betriebssystem – eine modifizierte Windows-Mobile-Variante, der Browser, der Mediaplayer. Dennoch handelt es nicht um ein so offensichtliches Plagiat, wie das bei Geräten anderer chinesischer Hersteller der Fall ist, die sich teilweise sogar mit dem Apple-Logo schmücken.

Fotogalerie: Die lustige Welt der iPhone-Klone

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Wie es im Meizu-Fan-Forum heißt, prüft derzeit die zuständige chinesische Regierungsbehörde die Lizenzvergabe für das Handy. Sollte das M8 bis zum 30. November – dem geplanten Marktstart in China – noch keine Lizenz bekommen haben, würden auf jeden Fall Testversionen ausgehändigt.

Die chinesische und indische Version sollen keine WLAN-Funktion haben, um dortige Bestimmungen nicht zu verletzen. Die Versionen für Hongkong, die USA und Europa sollen dagegen voll WLAN-tauglich sein. Der 3,3 Zoll große Touchscreen hat eine Auflösung von 720 x 480 Pixel und unterstützt Multitouch.