Outsourcing-Budgets steigen 2009

EnterpriseManagementOutsourcingProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Marktforscher Experton Group hat die Outsourcing-Budgets von 66 Unternehmen in Deutschland untersucht. Insgesamt wollen die Firmen im kommenden Jahr mehr Geld für Outsourcing ausgeben.

Etwa 25 Prozent der Unternehmen rechnen nach Angaben der Experton Group für das Jahr 2009 mit steigenden Budgets gegenüber 2008, während 15 Prozent von abnehmenden Ausgaben ausgehen. Die Budgetangaben wurden von solchen Unternehmen gemacht, die bereits ausgelagert haben.

Die Zahl der Unternehmen, die ihr Outsourcing-Budget erhöhen, liegt demnach deutlich über der Zahl der Firmen, die ihr Budget senken. Letztendlich sei das ein deutliches Indiz dafür, dass der Markt für Outsourcing in Zukunft weiter wachsen wird. Dabei sei zu berücksichtigen, dass die Anwenderunternehmen die Budgets immer häufiger für kleinere Deals (selektives Outsourcing) bereitstellen.

Die derzeit genutzten verschiedenen Sourcing-Modelle erforderten unabhängig vom Umfang des jeweiligen Deals unterschiedliche Outsourcing-Budgets, hieß es von der Experton Group. Diese Budgets fallen beim Outsourcing naturgemäß anteilig höher aus als bei einem Outtasking oder Utility Sourcing und führten damit zu der sichtbaren Spreizung der Ausgaben für Auslagerungs-Vorhaben.