Salesforce.com und Amazon mit gemeinsamer Wolke

EnterpriseManagementOutsourcingProjekteSoftwareZusammenarbeit

Ein neues Tool kombiniert die Salesforce Entwicklungs- und Betriebsplattform mit den Speicher- und Rechendiensten von Amazon Web Services. Der neue Service soll Unternehmen als Plattform dienen, die webbasierte Anwendungen entwickeln wollen.

‘Force.com for Amazon Web Services’ (AWS) nennt sich der neue Dienst und er soll die Möglichkeiten von Cloud Computing erweitern. Unternehmen, ISVs oder Entwickler können so webbasierte Geschäftsapplikationen programmieren und betreiben. Dafür können sie sowohl Datenbank, Logik- und User-Interface-Funktionen von Force.com als auch Speicher- und Rechenleistung der Amazon S3 und Amazon EC2 Dienste nutzen.

Dafür gibt es ab sofort ein eigenes kostenloses Entwickler-Tool von Salesforce.com.

“Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit salesforce.com und darauf, dieses neue Modell der Anwendungsentwicklung und -implementierung weltweit und für Unternehmen jeder Größe verfügbar zu machen”, so Charlie Bell, Vice President, Amazon Web Services.

Die Integration der Force.com-Plattform mit AWS betrifft zum Beispiel den Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), der ‘nativ’ in das Force.com-Umfeld integriert wird. Entwickler könnten dies beispielsweise nutzen, um Anwendungen zu erstellen, die die Speicherung großer Mengen unstrukturierter Daten wie Bilder, Videos, Log Files oder E-Mail-Backups bedingen.

Die Integration von Force.com mit Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) erlaubt es Entwicklern, Force.com-Applikationen mit Programmiersprachen wie PHP oder Ruby sowie um Programme und Libraries zu erweitern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen