NEC und HLRS testen Hybrid-Supercomputer der Zukunft

CloudEnterpriseManagementNetzwerkeRechenzentrum

Hybrid-Supercomputer sind die Megarechner künftiger Generationen. Als globaler Anbieter von Supercomputern gibt NEC nun eine weit reichende Kooperation mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) bekannt, um diese zukunftsträchtige Technologie voranzutreiben.

Ziel der gemeinsamen Forschungsarbeit ist es, das Potenzial und die Leistungsfähigkeit von Hybrid-Supercomputer-Umgebungen für den Einsatz von gekoppelten Simulationen auszuloten. Die Forschungskooperation schließt an die bisherige jahrelange Zusammenarbeit beider Organisationen in der High-Performance-Computing-Forschung an. NEC und das HLRS in Stuttgart werden ihre künftige Zusammenarbeit im Bereich Hybrid-Supercomputing anlässlich der internationalen Supercomputer-Messe ‘SC08‘ kommende Woche in Austin/Texas offiziell verkünden.

Hybrid-Supercomputer stehen derzeit im Fokus der Computerforschung. Sie kombinieren Hauptprozessoren mit Co-Prozessoren, die als Applikationsbeschleuniger fungieren. Um die Potenziale dieser hybriden Systeme für gekoppelte Simulationen wie aeroakustische Simulationen, Fluid-Struktur-Interaktionen und Fluidpartikel-Simulationen zu evaluieren, plant das HLRS im Rahmen der Kooperation mit NEC die Realisierung einer speziellen Hybrid-Testumgebung.