Webbasiertes Office läuft auch auf dem iPhone

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware

Über einen Blog erklärte Microsoft, dass die webbasierte Version der Office-Suite nicht an den Internet Explorer oder Windows gebunden sein wird. Auch Plattformen wie Firefox oder Safari werden den Dienst nutzen können.

Damit könnten auch Nutzer des iPhones oder Anwender des quelloffenen Betriebssystems Linux in den Genuss von Microsoft Office kommen.

Außerdem so die Microsoft-Bloggerin Sarah Perez in ihrem Blog weiter, schreibe das Web-Office nicht die Verwendung von Silverlight vor. Das ist die Rich-Media-Technologie, mit der Microsoft gegen Adobes Flash konkurrieren will.

“Mit Silverlight wird sich die User Experience verbessern”, so Perez. Das bedeutet am Ende schärfere Bilder und ein besseres Rendering, jedoch sei Silverlight keine Voraussetzung für Office Live Workspace. Wer jedoch mehrere Dateien hochladen will, müsse dennoch auf die Microsoft-Technologie zurückgreifen.

Noch in diesem Jahr will Microsoft eine Vorabversion des Web-Dienstes vorstellen. Möglicherweise wird es eine bezahlte und eine frei verfügbare Version des Dienstes geben. Unternehmen, die Web-Office einsetzen wollen, müssen das zusammen mit dem SharePoint Server tun.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen