Open Source PLM-Lösung beherrscht SOA

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Firmen mit Microsoft-Umgebungen können jetzt mit wenig Aufwand ein echtes Product Lifecycle Management (PLM) aufsetzen. Dafür sorgt eine neue Lösung, die als Open Source ins Haus kommt und Microsoft unterstützt. Die Software ‘Aras Innovator’ richtet sich an Firmen, die nicht allzu viel Geld für Softwarelizenzen ausgeben können.

Die Lösung Aras Innovator gilt als schnell implementierbare PLM-Software. Sie lässt sich mit bestehenden Unternehmenslösungen integrieren und bindet externe Partner ein. Als Open-Source-Lösung benötigt sie nur geringe Anfangsinvestitionen, teilte der US-amerikanische Anbieter Aras mit.

Sie gilt dennoch als eine echte, SOA-basierende PLM-Lösung. So bietet sie sämtliche Programmfunktionen als Web Services an. Dadurch beschleunigt sich die Integration in bestehende Business-Software. Die Software setzt ausschließlich auf Microsoft-Technologien wie .NET-Framework, Microsoft Server 2008 und Microsoft SQL-Server 2008. Die Firmen – gerade im Mittelstand und in Filialumgebungen – können ihre Umgebung also voll weiter nutzen. Für sie wird die PLM-Projektierung überschaubarer, versprechen die Amerikaner.

Als Basis für die technologische Umsetzung nutzt Aras dabei auch die CLR-Laufzeitumgebung (Common Language Runtime) von Microsoft .NET. Die CLR ermöglicht im Rahmen der .NET-Entwicklungsumgebung die Nutzung von plattform- und sprachunabhängigen Code, der als standardisierter Zwischencode von der Runtime-Umgebung direkt ausgeführt wird. So werden Änderungen an Unternehmens-Software, auch während der Laufzeit, überhaupt erst möglich.

Aras Innovator wird verteilt unter der von der Open Source Initiative (OSI) unterstützten Microsoft Public Lizenz (Ms-PL). Die Ms-PL ist für Unternehmen ideal geeignet, da das Lizenzmodell den Anwender nicht dazu verpflichtet, eigene Entwicklungen an die Open Source Community zurückzugeben. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, die Software strategisch einzusetzen und einen kostenpflichtigen Subskriptionsvertrag mit Aras abzuschließen. Hiermit erhalten Kunden beispielsweise Leistungen wie Wartung, Support, regelmäßige Updates sowie eine Beratung bei der Implementierung.