StarOffice bekommt Mac-Support

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareWorkspace

Sun Microsystems hat die quelloffene Microsoft-Office-Alternative StarOffice mit der neuen Version auch auf das Mac OS portiert.

Die Codebasis von StarOffice 9 entspricht der Open Source Bürosoftware OpenOffice Version 3.0, die im vergangenen Monat vorgestellt wurde. StarOffice kommt für knapp 20 Euro, in der Version für Windows XP zusammen mit einem Benutzerhandbuch. Die Version für Vista und Mac vertreibt Sun Microsystems derzeit für rund 60 Euro.

StarOffice 9 kommt mit dem OOXML-Format von Microsoft zurecht. Dieses Dateiformat hat Microsoft zusammen mit Office 2007 eingeführt. Allerdings kann StarOffice keine Änderungen zurückschreiben.

Sollte der Markt nach dieser Möglichkeit verlangen, werde Sun das Feature nachliefert, verspricht ein Produktmanager von Sun. Jedoch gebe es derzeit keine Pläne dafür. Neben Open XML unterstützt StarOffice natürlich das Open Document Format und auch Adobes PDF. Beide Dateitypen können gelesen und bearbeitet werden.

Derzeit nutzen laut Clickstream rund 50 Prozent aller Amerikaner mit Internetanschluss Microsoft Word. Auch Notepad und Excel sind beliebte Microsoft-Produkte. An zweite Stelle folgt OpenOffice, das immerhin von 5 Prozent genutzt wird. Mit Google Docs haben im Herbst 2008 rund 1 Prozent aller Internet-Nutzer gearbeitet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen