Steinzeit-Browsen: IE6 auf Windows Mobile

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Vor wenigen Tagen hat Microsoft den Windows Mobile 6.1.4 Emulator frei gegeben. Damit können Anwender auch den Internet Explorer(IE) Mobile 6 einsetzen. Es handelt sich um einen vollständigen Browser für Windows Mobile-Geräte. Mehr oder weniger.

Der IE6 Mobile soll ab dem kommenden Jahr auf Smartphones vorinstalliert werden und den bisherigen Browser ersetzen. Microsoft verspricht den Anwendern damit ungestörtes Browsen – vorausgesetzt man steht auf Internetgrafiken wie um die Jahrhundertwende. Das jedenfalls fand unser Kollege Adrian Kingsley-Hughes von ZDNet.com. Er hat die von ihm besuchten Seiten mit der Kamera dokumentiert.

Fotogalerie: IE6 vs. Opera auf Windows Mobile

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Laut Microsoft verfügt der Internet Explorer Mobile 6 über Rendering-Fähigkeiten in Desktop-Qualität. Funktionen im Netz sollen schnell und einfach aufgerufen werden können. Das kann Kingsley-Hughes nur unter Vorbehalt bestätigen. Tatsächlich sei der IE6 in dieser Version schneller und besser als seine Vorgänger – aber weit davon entfernt, Konkurrenzprodukten wie Opera Mobile 9.5 oder Safari auf dem iPhone das Wasser reichen zu können.

IE6 für Windows Mobile fühle sich wie Ware von vor ein paar Jahren an. Das Problem liege in nicht zuletzt in der Rendering Engine des Browsers verborgen – sie sei einfach langsamer als die von Opera. Noch schmerzhafter geht Kingsley-Hughes aber mit der Benutzeroberfläche des emulierten Internet Explorers ins Gericht: Sie sei “schrecklich primitiv” und verkompliziere das Aufrufen von Sites unnötig. Einfache Funktionen wie Zoomen, das Einstellen von Options oder das Organisieren von Favoriten seien nur umständlich möglich.

Sein Tipp: Auf die nächste Version des mobilen IE warten und bis dahin den mobilen Opera-Browser nutzen.

Kingsley-Hughes ist Autor für ZDNet.com und betreibt unter anderem die PC Doctor-Site.